Ein paar Fakten zur Ernährungs-Fee

Hallo, ich bin Sandy und lebe im wunderschönen Mecklenburg-Vorpommern.

Nach den leider üblichen (Fehl-)Versuchen mit allen möglichen und unmöglichen Diäten, erhielt ich im Jahr 2014 völlig unerwartet die Diagnose Diabetes. Gut, ich war halt nahezu schon mein gesamtes Leben übergewichtig und Sport fand in meinem Leben kaum statt. Aber dass ausgerechnet ich mit noch nicht einmal 40 Jahren Diabetes haben sollte, war ein echter Schock für mich. Leider war die Diagnose aber eindeutig und leugnen half nichts. Ich hatte von nun an einen neuen Begleiter in meinem Leben. 

Die Ärzte hatten mit der Diagnose, zu meiner Überraschung, kein wirkliches Problem. Diabetes ist eben eine Volkskrankheit. Und als wäre nichts passiert, servierte man mir noch im Krankenhaus Bananen, Eis, Brot und ein ganz normales Mittagessen. Auf meine vorsichtige Nachfrage, sagte man mir, dass alles seine Richtigkeit habe. Ich solle mich ganz normal weiter ernähren, man müsse nur meine Medikamente richtig einstellen. Die Ärzte wollten mich erst eimal mit Insulin wieder in die richtige Bahn bringen, dann sollte ich mit Medikamenten eingestellt werden .

Jetzt hieß es erstmal regelmäßig Insulin spritzen und die Ärzte besuchen. Weil ich meinen neuen Begleiter besser kennen lernen wollte, informierte ich mich über die Krankheit und ihre Folgen. Durch die viele Lektüre wurde mir schnell bewusst, welche Folgeerkrankungen auf mich zukommen würden. Anstelle von Beruhigung kam Panik in mir auf und es wuchsen der Plan und die Erkenntnis, dass ich selbst etwas unternehmen muss.

So startete ich mit einer zuckerfreien Ernährung und verbannte an einem Samstag Nachmittag alle Lebensmittel mit zugesetztem Zucker aus meiner Küche. Ich fühlte mich nach einer kurzen Umgewöhnungszeit pudelwohl und wagte den nächsten Schritt zu einer generell kohlenhydratreduzierten Ernährung. Zu Beginn war es schon ungewohnt, mich ohne Kartoffeln, Nudeln und Mehl zu ernähren, aber die Ergebnisse der ärztlichen Untersuchungen bestätigten mich. Meine Blutzucker-Langzeitwerte wurden immer besser und ich war voller Tatendrang und Energie. Zusätzlich begann ich mit Sport und freue mich mittlerweile auf jede Laufrunde.

Da ich mir in der Phase der Umstellung meiner Ernährungs- und Lebensweise gerne einen persönlichen Coach gewünscht hätte, entschloss ich mich dazu, selbst diesen Weg zu beschreiten und andere Menschen bei Ihrem Wunsch zur Ernährungsumstellung zu unterstützen. Ich nahm deshalb ein Studium an der LCHF-Akademie auf. Während des Studiums wurde mir noch mehr bewusst, welchen enormen Einfluss die Ernährung auf unseren Körper hat und wie eine gesunde Ernährung Krankheitsverläufe positiv beeinflussen kann. So durfte ich Menschen kennenlernen, die Krankheiten wie Krebs, Übergewicht, Bluthochdruck, Fettleber und starke Migräne positiv beeinflussen konnten. Ich selbst habe meine Diabetes so in den Griff bekommen, dass ich keinerlei Insulinspritzen mehr benötige. Zusätzlich habe habe bisher 30 Kilo abgenommen und nähere mich unaufhaltsam meinem Wunschgewicht. Aus meiner Ernährungsumstellung ist inzwischen eine Lebensumstellung geworden, ohne dass ich etwas vermisse.

Da mich die positiven Entwicklungen bei anderen Menschen ebenso wie bei mir selbst so fasziniert und begeistert haben, ist es für mich eine Herzensangelegenheit, andere Menschen auf ihrem Weg in ihr neues Lebensgefühl zu unterstützen.

Mein Fokus liegt darauf, den Weg in Deinem Tempo zu gehen. Deine Gesundheit und dein Wohlbefinden stehen immer an erster Stelle. Mit mir an deiner Seite kannst du auf Verständnis und Einfühlungsvermögen vertrauen und der Spaß kommt dabei auch nicht zu kurz.

Lass mich deine gute Fee sein, deine Ernährungs-Fee!